Filme

Filme A-Z

Einleitung: Der Zombiefilm

Zombies in Romeros "Night of the Living Dead", dem Klassiker und Urgestein des Zombiefilms

Zombies in Romeros "Night of the Living Dead", dem Klassiker und Urgestein des Zombiefilms

Vor 40 Jahren begann mit George A. Romeros SW-Film „Night of the Living Dead“ die neue Ära des Zombiefilms. Seine langsam schurfenden, seufzenden, apathischen Zombies sollten für viele Jahre das Bild des Zombies im Film bestimmen – bis im neuen Jahrtausend mit den „rennenden Zombies“ (zum Beispiel in 28 Days Later und dem Remake von Dawn of the Dead) ein völlig neues Bild der Untoten entworfen wurde. Seitdem existieren beide Varianten in Film und Literatur, oft sogar nebeneinander (siehe „The Morningstar Strain 1: Plague of the Dead„).

Romeros Kritik an der Konsumgesellschaft, der für die damalige Zeit als extrem gorelastig empfundene „Dawn of the Dead“ über Zombies im Kaufhaus löste eine weitere Zombiewelle in den 70er und frühen 80er Jahren aus. Mitte der 80er Jahre nahm das Splatterelement derart überhand, daß Zombiefilme eher in Richtung Untergrund gedrängt wurden und eine extreme, aber nicht sonderlich massentaugliche Nische besetzten.

Erst im neuen Jahrtausend wurde der Zombiefilm wieder populär und von einer breiten Öffentlichkeit als Genre akzeptiert und betrachtet. Dieses war einerseits auf die Resident Evil-Filme zurückzuführen, die sich zwar nicht durch sonderliche Qualität auszeichneten, dafür aber mit Milla Jovovic auf eine prominente Hauptdarstellerin setzten und auf einer sich gut verkaufenden Videospielreihe basierten, andererseits durch den „modernen“ Zombiefilm im Stil von 28 Days Later, der das Thema zeitgemäßer anpackte und Horrorparodien wie „Shaun of the Dead„.

Rennende Zombies - die Zombies des 21. Jahrhunderts

Rennende Zombies - die Zombies des 21. Jahrhunderts

Auch die nun populären rennenden Zombies scheinen besser in die schnelllebige Gegenwart zu passen, denn seit ihrer Einführung werden die klassischen „Romero“-Zombies oft als altmodisch abklassifiziert. Selbst moderne Videospiele wie Left4Dead zeigen rennende Zombies, während Romero nach wie vor hartnäckig an „seinem“ Zombiemodell festhält. Auch seine aktuellsten Filme wie „Land of the Dead“ und „Diary of the Dead“ passen sich nicht dem modernen Trend an – eine Tatsache, die die Zombiefans fast in zwei Lager spaltete. Die Mehrheit akzeptiert heutzutage in Film und Literatur beide Versionen, die jeweils auf ihre eigene Weise bedrohlich sind und aufgrund der zahlreichen Erklärungsmodelle für die Zombifizierung, beide ihre Berechtigung haben.

Artikel zu Zombiefilmen

Die im folgenden aufgelisteten Zombiefilme befinden sich in meiner DVD-Sammlung oder wurden in der letzten Zeit von mir gesehen. Zwar liegt das Hauptaugenmerk meines Blogs auf Zombiebüchern, die ich ausführlich rezensieren möchte, aber ich plane, gelegentlich auch den ein oder anderen Kommentar, eine Empfehlung oder einen Hinweis zu einem der hier aufgeführten Filme zu schreiben. Gelegentliches Vorbeischauen lohnt sich also. Allerdings gibt es hierfür keinen festen Zeitplan, sondern geschieht nach Lust, Laune und Bedarf.

Bis die Filmtitel aktiv mit Artikeln verlinkt sind, soll die Liste als kurzer Überblick über die wichtigsten Zombiefilme seit „Night of the Living Dead“ dienen und vielleicht sogar dem interessierten Einsteiger Anhaltspunkte liefern, von denen aus er sich selbst auf die Suche nach kurzweiliger untoter Unterhaltung begegeben kann.

Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, tatsächlich fehlen einige Filme bewußt, weil ich sie entweder nur auf alter VHS-Kassette besitze und deswegen seit Jahren nicht mehr gesehen habe (mein Videorekorder funktioniert schon lange nicht mehr), oder weil ihre Betrachtung so weit zurückliegt, daß ich mich nicht mehr wirklich an den genauen Inhalt erinnern kann. Einige Filme, die derart trashig sind, daß ich den Mantel des Schweigens darüber hüllen möchte, oder die ich nicht 100% passend zum Zombiebild meines Blogs finde (wie Army of Darkness), wurden ebenfalls ausgelassen. Auch fehlen noch einige Filme aus dem Genre des „Bunker-Zombiefilms“, die noch darauf warten, von mir geschaut zu werden.

Hinweis: Ich schaue ausschließlich die ungeschnittene Originalversion. Sollte diese, was selten genug vorkommt, zufällig auf Deutsch existieren, so bezieht sich ein Artikel auf diese Version, ist aber mit einem entsprechenden Hinweis versehen. Ansonsten bezieht sich ein Artikel immer auf die englischsprachige UNCUT-Importversion. Sofern verfügbar, werde ich entsprechende Hinweise zu Schnitten und Versionen einfügen; weiterführende Infos liefert die hervorragende Seite www.schnittberichte.com.

Zombiefilme A-Z

0

  • 28 Days Later (2003): Britischer Film über einen sogenannten „Wut-Virus“, der Menschen in rennende, geradezu tollwütige Wesen verwandelt. Der Film war einer „der“ Urväter des modernen rennenden Zombies, der sich danach schlagartig in den Medien durchsetzte.
  • 28 Weeks Later (2007): Fortsetzung von 28 Days Later über die Rückkehr der Überlebenden in das zerstörte und wieder aufgebaute London. Doch der Virus ist immer noch aktiv… auch hier: rennende Zombies, wohin das Auge blickt…

B

  • Bad Taste (1987). Peter Jacksons Abschlußarbeit an der Filmhochschule in Neuseeland war tatsächlich ein unterirdisch thrashiger Alien-Zombiefilm, gefördert von der neuseeländischen Filmstiftung. Kult, vor allem angesichts der Tatsache, daß er später den „Herrn der Ringe“ inszenieren sollte…
  • Braindead (1992). Vor „Herr der Ringe“ zeichnete Peter Jackson sich vor allem durch sehr gore-lastige Horrorfilme aus. Braindead ist zwar eine Persiflage auf den Splatter- und Zombiefilm, übertrifft viele davon aber bei weitem in Sachen Blut-, Gewalt- und Goreeffekten.

D

  • Day of the Dead (1985). Dritter Film der George A. Romero-Zombie-Reihe. Eine Gruppe aus Soldaten muß inmitten der zerstören Welt Wissenschaftler in einem Forschungsbunker beschützen, die mit Zombies experimentieren, um ein Mittel gegen die Seuche zu finden. Schließlich bricht im Bunker ein offenener Konflikt zwischen den Gruppen aus.
  • Dawn of the Dead (1978). Zweiter Film der George A. Romero-Reihe. Als gesellschaftspessimistische Darstellung der Konsumgesellschaft durch den Kampf verschiedener Überlebender mit- und gegeneinander in einem Einkaufszentrum gilt dieser Film ebenfalls als ein Klassiker des Genres.
  • Dawn of the Dead (2004). Remake des Romero-Klassikers von Zack Snyder. Modernes Remake des Romero-Klassikers von 1978.
  • Dead Snow (2009): Norwegischer Film über eine Gruppe von Medizinstudenten, die sich auf einem Wochenendausflug in einer einsamen Berghütte vergnügen wollen und dort auf zombifizierte Nazis aus dem 2. Weltkrieg stoßen.
  • Dead Set (2008). Britische fünfteilige Miniserie über die Fernsehsendung „Big Brother“. Unbemerkt von den Bewohnern des Containers wird Großbritannien Opfer einer Zombieinfektion. Die britische Moderatorin spielt sich selbst – und hatte große Freude daran, zombifiziert zu werden. Erstaunlich explizit und voller Gore und Splatter, dabei hemmungslos britisch.
  • Diary of the Dead (2007). Fünfter Film der Zombie-Reihe von George A. Romero. Eine Gruppe von Studenten dokumentiert den Outbreak und ihre eigene Flucht mit zwei Videokameras.
  • Doom (2005). Unterirdisch schlechte, vor gröbsten Logikfehlern nur so strotzende Videospielverfilmung mit „The Rock“ in der Hauptrolle über eine zombifizierte Raumstation auf dem Mars.

L

  • Land of the Dead (2005).  Vierter Film der Zombie-Reihe von George A. Romero. Postapokalyptisches Szenario über das Überleben nach dem Untergang der Zivilisation. Wer Fallout3 kennt, wird einige Elemente des Spiels hier wiederfinden.

N

  • Night of the Living Dead (1968). DER Zombie-Klassiker von George A. Romero und Urvater aller Zombiefilme. Pflicht.

R

  • Re-Animator (1985). Die Lovecraft-Kurzgeschichte um den von Reanimation toter Körper besessenen Dr. Herbert West.
  • Return of the Living Dead (1985).  Zombie-Komödie um eine Gruppe Punks, 80er Jahre-Kult.

S

  • Shaun of the Dead (2004). Absurde britische Zombie-Horror-Liebesfilm-Mixtur als Hommage an den klassischen Zombiefilm.

Gute Übersicht über die wichtigsten Zombiefilme

3 Antworten to “Filme”

  1. Ich bin sehr fasziniert von deiner Seite und Interesse für Zombies.
    Ich selbst bin ein Zombie Fan und würde dir gern helfen. Ich hätte paar Ideen was Filme und sogar Animes angeht. Ich besitze sehr viele Ideen aber mir fehlt leider das Schreibvermögen, um so ausführlich und doch interessant über das Thema zu schreiben.

    Mein erster Tipp wäre ein Anime, der in mehreren Folgen kommt. Sein Name ist High School of the Dead (H.O.T.D.).
    Dank vieler Anime Interessenten gibt es schon die aktuellen 6 Folgen auf japanisch mit deutschen Untertitel.

    Falls du Interesse an meiner Hilfe oder nur ein paar Tipps hättest, schreib mir bitte eine Mail. Würde mir auch mehr Mühe mit dem Schreiben geben.

  2. am 5.Nov um 21:45 startet die Serie „The Walking Dead“ auf Fox Channel (U.S). Soll noch dieses Jahr auch auf einem Deutschen Sender laufen.

  3. hi,
    habe mir nun folge 1 und 2 der ersten season in original von amc auf englisch reingezogen und bin begeistert. ich lese twd auch als comic
    und finde die verfilmung sehr gelungen. von der deutschen version
    kann ich nur abraten weil geschnitten. gruß

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

  • Monatsarchive

  • Meta

  • %d Bloggern gefällt das: