Was würdest DU tun – und würdest Du überleben?

The OutbreakWer schon immer eine Antwort auf die Frage gesucht hat, wie er selbst im Falle einer Zombieapokalypse reagieren würde – und ob seine Entscheidungen richtig wären -, kann jetzt am eigenen Leib erfahren, wie lange er überleben würde.

In der Theorie behauptet es sich leicht, daß man seine moralischen Werte und Ansichten um jeden Preis wahren würde oder daß man Leuten in Not natürlich helfen würde. Wie man sich in einer Extremsituation behauptet, in denen die Gesellschaftsordnung nicht mehr existiert und Leib und Leben jedes einzelnen bedroht sind, zeigt der interaktive Film „The Outbreak„.

Auf www.survivetheoutbreak.com findet sich ein Spielfilm, der genau diese Situation darstellt: Zombies bedrohen das eigene Leben und man ist mit wildfremden Menschen zusammengeworfen, mit denen man sich arrangieren muß. Der Clou an der Sache: An Schlüsselstellen, an denen Entscheidungen getroffen werden müssen, friert der Film ein und bietet dem Betrachter zwei Handlungsalternativen. Je nachdem, wie man sich entscheidet, geht die Geschichte anschließend vollkommen anders weiter.

Und das ist gar nicht so einfach wie erwartet!

Mein erster Versuch endete bereits nach kürzester Zeit mit meinem Tod. Im nächsten Versuch schaffte ich es immerhin, eine Weile zu überleben, aber eine Entscheidung, die ich für moralisch angeraten hielt, brach  mir unmittelbar das Genick.

Die falsche Entscheidung kann schnell das Leben kosten

Die falsche Entscheidung kann schnell das Leben kosten

Das Experiment ist wirklich gut gemacht und hat die Qualität eines „echten“ Zombie-Spielfilms mit überzeugenden Schauspielern, guten Effekten, Kamera, Drehbuch und nicht wenig Gore. Zwar ist der Film auf englisch, das sollte jedeoch niemanden davon abhalten, selbst diesen Versuch zu wagen – die Entscheidungsmöglichkeiten sind für jeden klar nachvollziehbar. Außerdem ist es möglich, nach dem Ende an einzelne Szenen zurückzuspringen und seine Entscheidung zu überdenken, wenn man die Konsequenzen am eigenen Leib erfahren hat.

Ich bin gespannt auf Eure Erlebnisse und ob einer von Euch es bis zum Ende schafft… oder ob ein Überleben überhaupt möglich ist…

Advertisements

6 Antworten to “Was würdest DU tun – und würdest Du überleben?”

  1. Empirisch ist nun nachgewiesen: Ein Überleben ist möglich! In meinem Falle aber offenkundig nur bei Vollmond – denn ethisches Handeln führte bei mir mehrfach zum Tode… Bin ich doch zu gut für diese Welt?

  2. ALSO bei mir endet alles im tod ^^

  3. Prifea Says:

    ^^ echt klasse gemacht nur 2 Kritikpunkte

    1. Sollte es ein bischen weiter gehen.

    2. Sollte man wählen können zwischen weiblichen und männlichen Protagonisten damit wir Weibchen uns auch besser mit dem kleinen Spielchen identifizieren könne. ^^

    Ansonsten wirklich sehr nett nach 6 Versuchen hab ich es dann endlich mal hingekriegt und überlebt.

  4. Prifea Says:

    EDIT

    Etwas was mich tierisch stört nachdem ich den Film mal genauer analysiert habe , ja ich analysiere alle Zombie Filme die ich gucke auch diesen.

    Mich stört extrem das die ganze Situation zu statisch ist und man nur so überleben kann wie der/die Macher sich das vorgestellt haben.

    Dabei ist die beste Möglichkeit wie fast alle überleben könnten folgende.

    1. Man lässt den verletzten Mann auf der Coch liegen.

    2. Alle anderen gehen mit Seth zum Auto

    3. Die paar Zombies in der Garage schafft man mit Teamwork dicke

    4. Alle ins Auto und weg von dort

    5. Das mit dem Zombie auf dem Rücksitz ist mir sorry einfach zu dumm und klischeehaft.

    6. Ich schaue selbst in der heutigen Zeit ohne Zombies immer IMMER auf den Rücksitz wenn ich in ein Auto steige egal ob ich es kenne oder nicht.

    7. Das ist einfach eine zu schlechte Ausrede damit das Auto als Fluchtmöglichkeit nicht in Betracht kommt wirklich schade da der Film sonst sehr gut gemacht ist aber die Stelle ist ein Epic Fail dann sollte das Auto lieber garnicht erst da sein das ist einfach logischer.

  5. Anonymous Says:

    ha, ich habs geschafft.
    aber ich bin unterwegs echt oft verreckt.
    tja das leben/der tod ist hart

  6. Anonymous Says:

    ich hab bis jetzt eine gute und eine mittelgute Möglichkeit zu entkommen entdeckt. Doof ist nur, dass man am Anfang zwingend die richtige Entscheidung treffen muss.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: